zurück zur Übersicht
Team News | 09.06.2021

Ide Schelling mit Platz 7 bei Belgium Tour Auftakt

Die erste Etappe der Belgium Tour führte über 175,3 Kilometer von Beveren nach Maarkedaal und hielt mit drei zufahrenden Schlussrunden einige knackige Anstiege für die Fahrer bereit. Nach einer ruhigen Startphase konnte sich eine Ausreißergruppe mit 8 Fahrern vom Hauptfeld lösen und einen maximalen Vorsprung von ungefähr drei Minuten herausfahren. Als auf den anspruchsvollen Schlussrunden die entscheidenden Attacken lanciert wurden, fiel das Hauptfeld komplett auseinander. Für BORA-hansgrohe zeigte sich Ide Schelling immer wieder aktiv, verpasste aber die entscheidende Gruppe, welche mit knapp 30 Sekunden Vorsprung auf das verkleinerte Peloton den Sieg unter sich ausmachte. Mit einem starken Sprint konnte sich Schelling einen 7. Platz sichern.

Ergebnis

01 R.Ghys                                4:05:15

02 R.Evenepoel                           +0:00

03 G. Marchand                           +0:00

07 Ide Schelling                           +0:28 

 

Reaktionen im Ziel

„Wie erwartet war es heute ein verrücktes Finale mit einer anspruchsvollen Schlussrunde. Unser Ziel war es Ide und Pascal in einer guten Position zu halten, um reagieren zu können, wenn die Attacken starten. Das Team hat einen tollen Job gemacht und sie in eine gute Position gebracht. Leider war Pascal zur Rennhälfte in einen Sturz verwickelt, so dass er das hohe Tempo im Finale nicht mitgehen konnte. Ide konnte sich immer wieder aktiv zeigen und am Ende auf einen soliden 7. Platz sprinten. Kein perfekter Tag für uns aber trotzdem ist weiterhin alles möglich für die nächsten Tage. Nach dem morgigen Zeitfahren werden wir sehen, wie es mit Ide in der Gesamtwertung weitergeht. “ – Jean-Pierre Heynderickx, Sportlicher Leiter

„Nachdem der Start in die Etappe recht entspannt verlief, wussten wir, dass das Finale extrem hart werden wird. Unser Ziel war es alsoin guter Position auf die anspruchsvollen Schlussrunden zu gehen. Ich wurde vom Team perfekt unterstützt und konnte zwei Mal hintereinander den Angriffen von Remco Evenepoel folgen, aber das dritte Mal war einfach zu viel. Alles in allem bin ich mit meinem 7. Platz zufrieden. Ich freue mich sehr auf das morgige Zeitfahren und darauf, alles für eine gute Platzierung zu geben, da es sicherlich auch eine Vorentscheidung für die Gesamtwertung sein wird.“ – Ide Schelling

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Ben Zwiehoff belegt Rang 13 bei schwerem Rennverlauf auf der Auftaktetappe der Vuelta a Burgos
Sam Bennett kehrt zu BORA – hansgrohe zurück
Dank starker Teamleistung Platz 2 und 5 für Aleotti und Schelling beim Circuito de Getxo
Folgenreicher Sturz verhindert Top-Ergebnis für BORA-hansgrohe bei der Clasica San Sebastian