zurück zur Übersicht
Team News | 06.08.2022

Jai Hindley und Wilco Kelderman beenden die Vuelta a Burgos in den Top-10 der Gesamtwertung

Die fünfte und letzte Etappe der Vuelta a Burgos führte über 170km von Lermas nach Lagunas de Neila. Drei Fahrer konnten sich zwischenzeitlich fast vier Minuten herausfahren, wurden aber am letzten Berg vom Feld gestellt. Der finale Anstieg zur Bergankunft in Lagunas de Neila brachte sowohl die Entscheidung um den Etappensieg als auch um die Gesamtwertung. Nach einem harten Ausscheidungsfahren auf den steilen Rampen des Schlussanstieges sicherte sich J. Almeida den Etappensieg, Jai Hindley und Wilco Kelderman überquerten die Ziellinie auf den Plätzen sieben und zehn. Der Sieg in der Gesamtwertung ging an P. Sivakov. Sowohl Jai Hindley (7.) als auch Wilco Kelderman (9.) beendeten die Rundfahrt in den Top-10 der Gesamtwertung. Die Mannschaftswertung der Rundfahrt konnte BORA - hansgrohe für sich entscheiden und somit noch einen Sieg mit nach Hause nehmen.

 

Ergebnisse

01. J. Almeida 4:06:19

02. M. Lopez +0:00

03. P. Sivakov +0:07

07. J. Hindley +0:33

10. W. Kelderman +0:48

 

Gesamtwertung

01. P. Sivakov 19:00:23

02. J. Almeida +0:35

03. M. Lopez +0:35

07. J. Hindley +0:52

09. W. Kelderman +1:09

 

Reaktionen im Ziel

Zum Abschluss eine echt schwere Etappe! Die Jungs haben super Arbeit geleistet, um uns GC Fahrer vor dem letzten Anstieg ideal zu positionieren. Am Ende ging es einfach um die besten Beine - meine waren ok, aber 1,5km vor dem Ziel bin ich komplett explodiert. Das Ziel dieser Rundfahrt war für mich an der Form in Richtung Vuelta zu arbeiten. Dies ist uns auf jeden Fall gelungen, es gibt aber auch noch einiges zu tun vor dem Start der Spanienrundfahrt. Ich freue mich nach einer längeren Pause und einem Höhentrainingslager wieder zurück im Renngeschehen und einigermaßen gut in Form zu sein. Ich denke für Wilco und Emu ist es ähnlich und ich bin zuversichtlich, dass wir dann zum richtigen Zeitpunkt in Topform sein können.“ Jai Hindley

 

„Eine richtig harte Bergankunft heute in Lagunas de Neila, die Entscheidung fiel erst auf den letzten drei Kilometern. Für ein angepeiltes Podium hat es zwar nicht ganz gereicht bei der Vuelta a Burgos, mit zwei Fahrern in den Top-10 und dem Sieg in der Mannschaftswertung sind wir aber nicht unzufrieden. Im Hinblick auf die Vuelta war es ein wichtiger Baustein und ein guter Formtest. Die Jungs sind ein offensives Rennen gefahren, auch heute waren wir mit Matteo Fabbro und Patrick Gamper in einer frühen Spitzengruppe vertreten, leider wurde diese bereits nach 30km wieder gestellt.  “ Jens Zemke, Sportlicher Leiter

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

„Breaking the Cycle“: Der exklusive Dokumentarfilm über Anton Palzer’s Transformation vom Skibergsteiger zum Radprofi bei BORA - hansgrohe
Bob Jungels verstärkt BORA – hansgrohe ab 2023
Frederik Wandahl zum Abschluss der Sazka Tour auf Platz 8
BORA - hansgrohe bleibt bei der zweiten Bergankunft der Sazka Tour hinter den Erwartungen zurück