zurück zur Übersicht
Pressemeldungen | 19.06.2022

Sergio Higuita beendet Tour de Suisse als Gesamtzweiter

Die Tour de Suisse schloss mit einem weitgehend flachen und 25,6 km langen Einzelzeitfahren rund um Vaduz ab, einem Kurs ohne topografische Schwierigkeiten, der den Zeitfahrspezialisten entgegenkam. Krankheitsbedingt waren heute nur noch drei BORA - hansgrohe Fahrer am Start. Sergio Higuita, der das Rennen gegen die Uhr als Gesamtführender antrat, lag zu Beginn der Etappe nur wenige Sekunden vor dem Zweit- und Drittplatzierten. Der kolumbianische Meister schlug sich besonders im zweiten Streckenteil achtbar und erkämpfte den 11. Platz, 1:17 Minuten hinter dem Tagessieger. R. Evenepoel. Sergio wurde damit Gesamtzweiter, während seine Teamkollegen Maximilian Schachmann und Felix Großschartner auch eine solide Leistung zeigten und das Ziel auf dem 6. bzw. 7. Platz erreichten. Der deutsche Meister beendete die Rundfahrt als Zehnter während Felix einen starken 7. Platz in der Gesamtwertung belegte. Für BORA - hansgrohe war dies eine sehr erfolgreiche Tour de Suisse. Das Team aus Raubling wurde Gesamtzweiter, errang einen Etappensieg, war Etappenzweiter auf der Auftaktetappe, holte den Sieg in der Nachwuchs- und Mannschaftswertung und fuhr zweimal ins gelbe Trikot. 

 

Ergebnis: Etappe

01 R. Evenepoel                     28:26

02 G.Thomas                          +0:03

03 S. Küng                              +0:11

06 M. Schachmann                 +0:39

07 F. Großschartner                +0:55

11. S. Higuita                          +1:17

 

Ergebnis: Gesamtwertung

01 G. Thomas                       33:07:09

02 S. Higuita                           +1:12

03 J. Fuglsang                         +1:16

07 F. Großschartner                +3:37

10. M. Schachmann                +3:45

 

Reaktionen im Ziel

„Ich wusste, dass es heute schwer sein würde. Der Abstand zwischen den bestplatzierten GC Fahrern war nicht so groß und der Kurs war mehr für die Zeitfahrspezialisten geeignet. Ich habe mein Bestes gegeben und am Ende reichte es für den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Ich bin mit meinem Ergebnis hier zufrieden, denn das gelbe Trikot am letzten Tag tragen zu können und einen Podestplatz im Gesamtklassement zu erlangen ist doch schön und gibt mir extra Motivation für die nächsten Rennen. Wir hatten etwas Pech, dass einige unserer Fahrer leider durch Krankheit ausfallen mussten und deshalb vielen Dank an alle, die mich noch bis zuletzt unterstützen konnten." - Sergio Higuita

„Nochmal ein super Resultat für uns heute. Ziel war aufs Podium zu fahren und das war schwer genug, weil hinter uns noch mit Küng und Powless starke Zeitfahrer waren und es bei einem flachen Zeitfahren darum ging, nicht zu viel Zeit zu verlieren. Sergio ist eines seiner besten Zeitfahren gefahren mit Platz elf und wurde sensationeller Zweiter im Gesamtklassement. Des Weiteren haben wir mit Platz sieben und zehn mit Felix Großschartner und Max Schachmann noch zwei weitere in den Top 10 platziert. Die Mannschaft gewann auch bestes Team und wir sind damit super zufrieden. Nachdem ja etliche Fahrer bei uns wegen Covid ausgeschieden sind, muss man die heutige starke Leistung von den Dreien ganz besonders loben." - Jens Zemke, Sportlicher Leiter

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

BORA – hansgrohe voll im Plan nach Grand Départ in Dänemark
Starker vierter Rang für Danny Van Poppel beim ersten Massensprint der Tour de France
Sibiu Cycling Tour: Platz drei im Prolog für Martin Laas
BORA – hansgrohe bleibt in Schlagdistanz nach verregnetem Auftaktzeitfahren der Tour de France