zurück zur Übersicht
Team News | 15.05.2021

Emanuel Buchmann beendet die 8. Etappe des Giro d'Italia mit der Favoritengruppe, während Ausreißer den Sieg holen

Eine 173 km lange Etappe und rund 3,000 Höhenmeter waren heute auf der südlichsten Etappe des Giros zu bewältigen. Nach dem Start in Foggia führte die Strecke über hügeliges Terrain bis 50 km vor dem Ziel der 20 km lange Anstieg nach Bocca della Selvaes und kurz vor dem Ziel der Schlussanstieg nach Guardia Sanframondi warteten. Auf der heutigen Strecke hatte eine Ausreißergruppe gute Chancen auf den Sieg und nach mehreren erfolglosen Versuchen gelang es letztlich einer neunköpfigen Gruppe sich vom Feld zu lösen. Das Peloton ließ die Flüchtlinge ziehen und die Gruppe konnte zwischenzeitlich einen Vorsprung von mehr als 7 Minuten herausfahren. Am Ende konnte die Spitze nicht mehr gestellt werden und V. Lafay rollte als Erster der Ausreißergruppe über die Ziellinie. Emanuel Buchmann war bester BORA - hansgrohe Fahrer, der das Ziel mit der Gruppe von GC-Favoriten erreichte, und jetzt den 15. Platz in der Gesamtwertung belegt. 

 

Ergebnis

01 V. Lafay           4:06:47

02 F. Gavazzi           +0:36

03 N. Arndt              +0:37

22 E. Buchmann      +4:48

 

Reaktionen im Ziel

„Es war von Anfang an eine hektische Etappe mit viel Seitenwind aber wir waren immer vorne mit dabei und nachdem sich die Ausreißergruppe gebildet hatte, war es ein ziemlich kontrolliertes Rennen. Ich hatte gute Unterstützung, meine Teamkollege brachten mich vor dem letzten Anstieg in eine sehr gute Position und ich kam mit der Gruppe von Favoriten ins Ziel. Ich bin auch zufrieden damit, wie ich mich heute fühlte, bei dem guten Wetter ging alles doch viel besser. Jetzt müssen wir sehen, was in den nächsten Tagen passiert." - Emanuel Buchmann

„Heute haben wir uns auf Emu konzentriert. Wir wussten auch, dass es auf dieser Etappe eine gute Chance gab, dass die Spitzengruppe durchkommen würde, und so haben wir versucht, mit mehreren Fahrern in die Ausreißergruppe zu gehen. Leider hat das heute nicht geklappt. Aber am Ende konnte Emu mit den Besten des Gesamtklassements das Ziel erreichen und hat keine Zeit verloren." - Jens Zemke, Sportlicher Leiter

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Erfolgreicher Tag für BORA - hansgrohe bei den nationalen Meisterschaften
BORA – hansgrohe geht mit Kelderman und Sagan als Kapitäne in die Tour de France 2021
Maximilian Schachmann verpasst knapp GC-Podestplatz am Ende der Tour de Suisse
Ackermann sprintet am letzten Tag der Belgium Tour auf Platz 3, während Ide Schelling auf den 5. Platz der Gesamtwertung vorrückt