zurück zur Übersicht
Team News | 10.07.2016

Buchmann klettert lange mit den Besten.

3 Fahrer von BORA – ARGON 18 in erster Spitzengruppe vertreten.

Vor dem morgigen Ruhetag verlangte die heutige 9. Etappe den Fahrern noch einmal alles ab. Sie führte von Vielha Val d’Aran über 184,5 Kilometer mit 5 Bergwertungen und dem Schlussanstieg nach Andorre Arcolis.

Die Anstiege in Andorra sind als sehr schwer bekannt, zudem die letzten beiden Etappen bereits durch das Hochgebirge führten. Vor dem vorletzten Anstieg zum Col de Beixalis hatte man heute besonderen Respekt. Eine durchschnittliche Steigung von 8,5%, erschwert durch schmale Straßen mit Rampen von bis zu 20%.

Bereits wenige Minuten nach dem offiziellen Start wurde heftig attackiert. Im Anstieg zur ersten Bergwertung konnte sich dann auch die erste Gruppe mit 45 Fahrer erfolgreich absetzen. Die Gruppe teilte sich wenig später noch einmal, zuerst waren Patrick Konrad, Paul Voß und Cesare Benedetti vorne vertreten, konnten aber der zweiten Tempoverschärfung nicht mehr folgen.

Im Zuge des Rennverlaufs verkleinerte sich diese Spitzengruppe immer wieder, bis am vorletzten Anstieg 9 Mann übriggeblieben waren. Das Hauptfeld hatte zu diesem Zeitpunkt bereits einen Rückstand von 9 Minuten. Am Beginn des letzten Anstieges konnte sich dann Dumoulin von Majka und Costa absetzen. Hinten im Hauptfeld gab es einen Schlagabtausch der Favoriten Froome – Quintana – Porte – Henao – Pinot – Aru – Mollema.

Emanuel Buchmann hatte heute etwas Startprobleme, fuhr jedoch ein sehr beherztes Rennen und war in der Gruppe aller Favoriten bis 5,5 Kilometer vor dem Ziel vertreten, wo er dann leider auf Grund des extrem hohen Tempos abreißen lassen musste. Er erreichte 10 Minuten hinter dem Tagessieger Tom Dumoulin und lediglich 3 Minuten hinter dem Träger des gelben Trikots Chris Froome das Ziel in Andorre Arcalis und geht somit auf dem 22. Gesamtrang in den morgigen Ruhetag.

"Am ersten Berg hatte ich noch richtig schlechte Beine von gestern und musste kämpfen. Dann lief es aber immer besser und am Ende habe ich mit den Besten wieder lange mithalten können. Ich bin mit der ersten Woche jetzt sehr zufrieden, der Rückstand ist nicht groß und die Ausgangsposition gut." - Emanuel Buchmann

Alberto Contador, einer der diesjährigen Topfavoriten der Tour de France musste aus gesundheitlichen Problemen das Rennen vorzeitig beenden.

Gesamtwertung nach 9 von 21 Etappen:

Platz 22 – Emanuel Buchmann (+ 8’48’’)

Platz 52 – Bartosz Huzarski (+ 44’58’’)

Platz 62 – Patrick Konrad (+ 57’33’’)

Platz 100 – Jan Barta (+ 1h 25’19’’)

Platz 106 – Paul Voß (+ 1h 30’40’’)

Platz 149 – Cesare Benedetti (+ 1h 46’46’’)

Platz 156 – Andreas Schillinger (+1h 49’11’’)

Platz 191 – Shane Archbold (+2h 03’32’’

Platz 193 – Sam Benett (+2h 22’11’’)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

„Breaking the Cycle“: Der exklusive Dokumentarfilm über Anton Palzer’s Transformation vom Skibergsteiger zum Radprofi bei BORA - hansgrohe
Bob Jungels verstärkt BORA – hansgrohe ab 2023
Frederik Wandahl zum Abschluss der Sazka Tour auf Platz 8
Jai Hindley und Wilco Kelderman beenden die Vuelta a Burgos in den Top-10 der Gesamtwertung