zurück zur Übersicht
Team News | 30.06.2016

Ralph Denk präsentiert hansgrohe als zweiten Titelsponsor ab der Saison 2017.

BORA bleibt erster Titel Sponsor des Teams.

Neben BORA wird damit ein zweites namhaftes deutsches Unternehmen das Trikot des Teams aus Raubling zieren. Auch die deutsche Identität des Teams wird damit weiter unterstrichen.
 
 
Viel wurde in den letzten Wochen spekuliert, nun zeigt Ralph Denk einmal mehr, dass er immer für Überraschungen gut ist. Wie erwartet wurde bei der heutigen Pressekonferenz vor dem Tour de France Start am Mont-Saint-Michel ein neuer zweiter Titelsponsor für die Saison 2017 präsentiert, allerdings einer, mit dem niemand gerechnet hatte.
 
Mit hansgrohe wurde ein zweites deutsches Unternehmen gefunden, das ab der Saison 2017 – neben BORA – als zweiter Titelsponsor auftreten wird. Der Teamname wird damit „BORA – hansgrohe“ lauten. Mit dem „hansgrohe Superprestige“ war hansgrohe bereits seit einigen Jahren im Radsport in Belgien engagieret. Die dortigen Erfolge für die Marke zeigen deutlich, dass ein Ausbau dieses Engagements sinnvoll für das Unternehmen ist.
 
„hansgrohe ist eine Traditionsmarke, die für höchste Qualität und bestes Design steht. Ich bin unheimlich stolz, damit auch den Weg und die Werte des Teams, das seine Wurzeln und Identität in Deutschland hat, weiter zu unterstreichen.“ – Ralph Denk, Team-Manager
 
„Die Marke hansgrohe steht für Wasser – Innovating Life with Water – und ist damit untrennbar mit Sport verbunden. Radsport ist dynamisch und begeistert die Massen. Genauso tun wir es mit unseren Produkten für Bad und Küche. Ziel des Engagements ist die Steigerung unserer Markenbekanntheit. Internationale Großevents wie die Tour de France machen den Radsport sehr attraktiv. Wir sehen darin eine weitere Möglichkeit, mit unserer Zielgruppe weltweit in Kontakt zu treten.“ – Thorsten Klapproth, Vorsitzender des Vorstands der Hansgrohe SE

BORA verstärkt Engagement
Wie bereits vergangene Woche verlautbart, wird BORA sein Engagement im Team aus Raubling ab 2017 weiter ausbauen und erster Titelsponsor bleiben. Die Weichen sind damit für das Team nicht nur eindeutig Richtung WorldTour gestellt, sondern zeigen, dass innerhalb der WorldTour auch um Siege mitgefahren werden soll.
 
„Es hat sich gezeigt, dass der Weg, den wir mit dem Team von Ralph Denk eingeschlagen haben, sehr erfolgreich ist. Aus der Kombination von Sponsoring und Aktivierung konnten wir vor allem in den radsportaffinen Ländern enormes Umsatzwachstum verzeichnen. Darum haben wir uns nun entschieden, unser Engagement weiter deutlich zu verstärken. Mit diesem erweiterten Engagement werden wir BORA weiter in die Welt tragen und unserer Vision vom Ende der Dunstabzugshaube Schritt für Schritt näherkommen.
Die Kombination mit hansgrohe, denen ich zu ihrer Entscheidung, in den deutschen Radsport zu investieren nur gratulieren kann, ist für uns geradezu ideal. Hitze und Wasser spielen in der Küche die entscheidenden Rollen. Darüber hinaus sind auch die Zielgruppen der beiden Unternehmen sehr ähnlich, dies gilt für den Fachhandel ebenso wie für unsere Endkunden.
– Willi Bruckbauer, Geschäftsführer BORA
 
„Sowohl hansgrohe als auch BORA sind deutsche Unternehmen, die für innovative Produkte stehen, für neue Wege und hohe Qualität. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Kooperation mit BORA und dem Team und hoffen, die Präsenz von hansgrohe gegenüber dem Endverbraucher auch im Küchensektor weiter stärken zu können.“ – Thorsten Klapproth, Vorsitzender des Vorstands der Hansgrohe SE
 
BORA – hansgrohe steckt sich hohe Ziele
Auch wenn Ralph Denk sich weiterhin nicht zu Spekulationen äußert, die den Kader des Teams bzw. Neuverpflichtungen betreffen, die Ziele des Teams werden schon jetzt eindeutig formuliert.
 
„Durch die beiden starken Partner BORA und hansgrohe und den Budgets, die uns nun ab 2017 zur Verfügung stehen, werden wir in der WorldTour um Siege mitfahren. Das Team wird einerseits auf die Landesrundfahrten und andererseits auf die Klassiker ausgerichtet sein. Um dort unseren Ansprüchen gerecht zu werden, werden wir uns gezielt verstärken und unseren Kader an einigen Positionen verstärken.“ – Ralph Denk, Team-Manager
 
Spezielles Tour de France Trikot mit hHansgrohe und der Landeshauptstadt Düsseldorf
Vergangene Woche wurde im Düsseldorfer Rathaus neben der Tour de France Mannschaft auch ein Sondertrikot für die Tour vorgestellt. Um als deutsches Team schon in diesem Jahr auf den Grand Départ in Düsseldorf 2017 hinzuweisen, hat sich BORA – ARGON 18 etwas Besonderes einfallen lassen. Ein eigenes Visual wurde kreiert und prominent an Ärmel und Rücken des eigens entworfenen Tour de France Trikots platziert. Das Team und seine Fahrer, werden so zu „Botschaftern“ des Grand Départ Düsseldorf 2017.
Dieses Trikot ziert nun zusätzlich der neue Sponsor hansgrohe. Im Brustbereich wird mit einer Logoplatzierung bei der diesjährigen Tour de France auf die Partnerschaft ab 2017 hingewiesen. 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

BORA – hansgrohe verlängert Partnerschaft mit Ötztal Tourismus
Paris-Tours: Sam Bennett wird beim letzten Rennen der Saison starker Dritter
Sergio Higuita zeigt eine starke Vorstellung mit viertem Platz bei Il Lombardia
Titelverteidiger Jordi Meeus auf Rang fünf bei Paris-Bourges 2022